Wegen einer wichtigen landesweiten Fachtagung bleiben das Standesamt, Gewerbeamt und Friedhofsamt am kommenden Freitag, den 23.09.2016, geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Unter dem Motto "Identitätsstärkung durch Geschichten: Gemeinsam für eine offene Stadt-Gesellschaft" findet am kommenden Montag, den 19.9., ab 18:30 Uhr sowie am Dienstag, den 20.9., ab 13:00 Uhr in der Brandiser Musikarche (Grimmaischer Platz 8-10) der Workshop EIN LEBENDIGES ARCHIV statt, zu dem die Stadt Brandis herzlich einlädt.

Geschichten und Erfahrungen von alten und neuen Stadtbewohner/innen werden auf der Plattform der Geschichtswerkstatt gezeigt. Diese möchten die Initiatoren der Mit-Mach-Stadt vorstellen. Anschließend werden fünf Orte ausgewählt, zu denen gemeinsam Foto- und Video-Material vorbereiten wird. Diese Orte werden zu einem Rundgang durch Brandis verknüpft.

Die Teilnehmer werden gebeten, Geschichten, aber auch Fotomaterial oder andere Dokumente zu einem Ort ihrer Wahl mitzubringen.

Der Workshop, organisiert und durchgeführt durch Mitarbeiter der Universität der Künste Berlin, ist eine Aktion der MIT-MACH-STADT Brandis, das als Teilprojekt der Innovationskommune Brandis finanziert und unterstützt wird vom Sächsischen Staatsministerium des Innern.

BildungsreiseAuf ihrer Bildungsreise durch das Leipziger Land machten Vertreter verschiedener sächsischer Ministerien, des Sächsischen Rechnungshofes sowie der Sächsischen Staatskanzlei unter anderem in der Stadt Brandis Halt. Auf der Bildungsreise unter dem Titel „Sachsen im demografischen Wandel - Ausblick mit Einblick“ ging es im Ratssaal um das Thema Innovationskommune Sachsen. Bürgermeister Arno Jesse stellte verschiedene Projekte, die in den letzten beiden Jahren in Brandis angeschoben und zum größten Teil bereits abgeschlossen sind. Wichtig bei allen Anliegen: Es muss auf andere Städte und Gemeinden in Sachsen übertragbar sein und als Blaupause dienen können.

Nach einigen Fragen und einer anregenden Diskussion verabschiedeten sich die Teilnehmer der Bildungsreise gen Lossatal, der nächsten Station der Exkursion.

 

Oldtimer 2016Das 15. Oldtimertreffen in Brandis fand vergangenen Samstag bei bestem Wetter statt. Und obwohl die Temperaturen eher zum Baden einluden, fanden sich neben den Besitzern der edlen Karossen auch eine Menge interessierter Zuschauer ein. Organisiert von der Stadtverwaltung, dem Regionalverein und einem Team um Günter Taubert hatten sich in diesem Jahr rund 70 Teilnehmer angemeldet. Unter dem Motto „Best of 15“ durfte natürlich der langjährige DDR-Staatsratsvorsitzende nicht fehlen. Der fuhr stilecht im originalen Egon-Krenz-Volvo vor. Außerdem stattete die Olsenbande den Gästen auf dem Markt einen Besuch ab. Wegen der Hitze hatten sie einem Cabriolet den Vorzug gegeben. Abgerundet wurde das Programm mit Auftritten der Schlümpfe sowie Modenschauen mit den Themen „20er Jahre“ und „Flowerpower-Zeit“.

Oldtimer 2016 OlsenbandeOldtimer 2016 VolvoOldtimer 2016 Schluempfe

Maehboot02Der Autobahnsee Beucha ist seit Jahrzehnten beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Wasserratten. Auch wenn er sich der Konkurrenz des Leipziger Neuseenlands erwehren muss, hat er an Attraktivität nicht verloren – am jährlich stattfindenden Beuchaer Triathlon (dieses Jahr am 3. September) ist das deutlich erkennbar. Allerdings verschlechterte sich Ende der 90er Jahre die Wasserqualität des beliebten Badesees. Der Autobahnsee drohte 2006 nach Auffassung des damaligen staatlichen Umweltfachamtes Leipzig sogar umzukippen (Eutrophierung). Ein daraufhin von der Stadt in Auftrag gegebenes limnologisches Gutachten ergab, dass der See eine ungünstige Tiefenstruktur mit ausgeprägten Flachwasserzonen habe, aber ausgezeichnete Wasserqualität besitze, die unter anderem durch die ab 2004 durchgeführten Maßnahmen wie das Fällen der Bäume in Ufernähe sowie das Fütterverbot von Enten und Fischen zustande kam.

Seit Jahren bietet der Brandiser Ratskeller einen traurigen Anblick. Der Zustand des Gebäudes hat sich erheblich verschlechtert: „Das Gebäude ist eine tickende Zeitbombe“, schätzt das mit einer Routine-Untersuchung beauftragte Leipziger Ingenieur- und Planungsbüro Prof. Schubert – Jablonowski in einem Gutachten ein. Man möge sicherlich nicht errechnen können, wann ein drohender Einsturz stattfindet. Jedoch sei es so, dass die Gefahr täglich wachse – Gefahr ist im Verzug! Das vorliegende Gutachten bescheinigt ebenso, dass der bauliche Zustand des Gebäudes eine Sicherung für eine nachfolgende Instandsetzung nicht zulasse.

Grabenraeumung Beucha BaggerIm Rahmen des Hochwasserrisikomanagementplans aus dem Jahr 2014 werden derzeit verschiedene Maßnahmen im Stadtgebiet von Brandis durchgeführt. Insgesamt sind im diesjährigen Haushalt für die Gewässerunterhaltung 130.000 Euro eingestellt. In Auftrag gegeben ist bereits die Sanierung des Entwässerungsgrabens südlich von Wolfshain beginnend an der Albrechtshainer Straße. Bis zu dessen Einmündung in die Parthe wird das Gewässer von Sedimenten befreit und das Grabenprofil wieder hergestellt.

Aufgrund der Sommerferien findet das Café Communale mit Bürgermeister Arno Jesse erst wieder am Donnerstag, 11. August statt. Zu der offenen Gesprächsrunde sind die Brandiserinnen und Brandiser ab 17 Uhr ins Café am Markt eingeladen. Dort können sie ihre Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik anbringen und haben die Möglichkeit, diese direkt und konstruktiv mit dem Bürgermeister zu diskutieren.

 

eGovernment Berlin BuehneDas Sächsische Staatsministerium des Innern hat mit der Innovationskommune Brandis und dem kommunalen Innovationsnetzwerk den 1. Platz des internationalen eGovernment-Wettbewerbes in der Kategorie „Bestes Kooperationsprojekt“ gewonnen. „Ich gratuliere Brandis und den Kommunen des Innovationsnetzwerkes zu diesem hervorragenden Ergebnis. Die Prämierung zeigt zum wiederholten Male, dass wir in Sachsen mit unserer E-Government-Strategie auf dem richtigen Weg sind und mit unserem umfassenden Kooperationsansatz Vorreiter für eine zukunftsweisende, bürgerfreundliche Verwaltung in Sachsen und über unsere Landesgrenzen hinaus sind“, sagte der Innenstaatssekretär sowie Beauftragte für Informationstechnologie (CIO) des Freistaates Sachsen, Dr. Michael Wilhelm.

Die Stadt Brandis gibt die öffentliche Auslegung des Beteiligungsberichtes für das Jahr 2013 bekannt. Gemäß § 99 der Sächs. Gemeindeordnung liegt der Beteiligungsbericht ganzjährlich zur Einsichtnahme durch Einwohner und andere Interessenten während der Sprechzeiten:

Dienstag                   9.00 – 11.30 Uhr sowie 13.00 – 19.30 Uhr

Donnerstag              9.00 – 11.30 Uhr sowie 13.00 – 16.00 Uhr

Freitag                      9.00 – 11.30 Uhr

Jeden 4. Samstag im Monat         9.00 – 12.00 Uhr

in der Finanzverwaltung im Rathaus, Markt 1-3, Zimmer 1.10 zur Einsicht aus.