Brandis setzt auch in Zukunft auf das Thema Familienfreundlichkeit: Mit der Anschaffung der interaktiven Kita-Software LITTLE BIRD, bestehend aus einem Online-Elternportal und einer Verwaltungssoftware, geht die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Einrichtungen, einen weiteren Schritt in diese Richtung.
Für die Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für ihr Kind, haben Eltern ab sofort die Möglichkeit, online nach Einrichtungen zu suchen. Das Elternportal von LITTLE BIRD steht unter little-bird.de/brandis zur Verfügung. Hier lassen sich übersichtlich und trägerübergreifend sämtliche Angebote finden. Nach kostenfreier Registrierung und Anmeldung können die gewünschten Plätze dann direkt angefragt werden – auch mehrere parallel.

Persönlicher Kontakt zwischen Familien und Einrichtungen bleibt

Natürlich bleibt die Option für Eltern offen, sich persönlich vor Ort bei einer Einrichtung anzumelden. Das neue System ist nicht dazu gedacht, den persönlichen Kontakt zu ersetzen und spätestens bis zum Vertragsabschluss sollten sich Familien und Einrichtungen persönlich kennengelernt haben.
Anke Odrig, Geschäftsführerin der Little Bird GmbH und gebürtige Sächsin hat das Problem der intransparenten Kitaplatzvergabe am eigenen Leib erfahren müssen. Als ihr Sohn einige Wochen alt war, begab sie sich auf die Suche nach einem Betreuungsplatz – doch überall die gleiche Antwort: „Wir können Sie nur auf die Warteliste setzen, eine eventuelle Zusage gibt es erst kurz vorher.” Daraus entstand die Idee, eine umfassende Lösung zu entwickeln.

So sagt Anke Odrig heute: „Mit LITTLE BIRD haben wir uns vorgenommen, die Vergabe von Kinderbetreuungsplätzen so einfach, transparent und verbindlich wie möglich zu gestalten. Wir möchten Eltern bei der Suche nach einem Betreuungsplatz entlasten und gleichzeitig für Einrichtungen und Kommunen das gesamte Spektrum der Vergabe von Plätzen und Verwaltung von Verträgen und Bescheiden abbilden.“

LITTLE BIRD deutschlandweit in immer mehr Kommunen im Einsatz

Das Bundesland Sachsen hat für LITTLE BIRD eine besondere Bedeutung. Gründerin und Geschäftsführerin Anke Odrig lebt zwar mittlerweile in Berlin, ihr Herz schlägt aber nach wie vor für ihre sächsische Heimat. Darüber hinaus war die Stadt Heidenau der Pionier bei der Einführung von LITTLE BIRD und hat dafür 2014 den Sächsischen Innovationspreis KOMMUNOVUM gewonnen.
Die Lösung ist momentan deutschlandweit in fast 100 Kommunen in acht Bundesländern im Einsatz oder in Vorbereitung. Brandis ist neben Meißen, Heidenau, Radeberg, Görlitz, Pulsnitz, Bischofswerda, Löbau und Stollberg bereits die neunte Stadt in Sachsen, die auf LITTLE BIRD setzt.