Im Muldentaler Bediengebiet des Verkehrsunternehmens Regionalbus Leipzig GmbH geht der Fahrplanwechsel mit einigen erheblichen Änderungen einher: In und um Brandis wird ab dem 19. August das bestehende PlusBus-Angebot wesentlich verbessert. So fährt die PlusBus-Linie 640 mit veränderter Linienführung den westlichen Teil sowie das Gewerbegebiet in Beucha an. Für Fahrgäste, die die Linie 640 nutzen, hält der Bus nun an sechs weiteren Haltestellen. Die Haltestelle  Beucha, Brandiser Straße wird von der PlusBus Linie 640 nicht mehr angefahren. Fahrgäste haben jedoch die Möglichkeit, am Bahnhof Beucha in die Linie 689 umzusteigen, die den Halt weiterhin bedient. Auch Frühaufsteher und Berufspendler profitieren von dem neuen Angebot: Der PlusBus 640 fährt bereits um 05:18 Uhr ab Brandis, Markt über das Gewerbegebiet Beucha zum Bahnhof in Beucha. Seit dem 19. August gibt es auf der Linie 644 die neue Haltestelle Brandis, Lange Straße.

Am kommenden Dienstag, 27. August trifft sich der Brandiser Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung. Diese beginnt um 18.30 Uhr im Ratssaal. Zu der öffentlichen Sitzung sind interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Zu Beginn gibt es wie immer eine Bürgerfragestunde. Danach gibt es unter anderem Informationen zu den Stadtrats- und Ortschaftsratswahlen, die Bekanntgabe der gewählten Personen und die Ansprache des Bürgermeisters Arno Jesse. Dann werden die Stadträte verpflichtet und die Mitglieder des Ältestenrat und der Ausschüsse werden bekanntgegeben. Nach der Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters wird ein Verbandsrat als Mitglied in der Verbandsversammlung des AZV Parthe berufen sowie die Aufsichtsräte für die beiden Wohnungsbaugesellschaften bestellt.

Wer es von Montag bis Freitag nicht schafft, Wege im Rathaus zu erledigen, kann das wieder am 24. August an einem Samstag tun. Das Brandiser Rathaus hat jeden vierten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Ansprechpartner sind in dieser Zeit im Bau-, Gewerbe- und Ordnungsamt, Einwohnermelde- und Standesamt, im Gebäude- und Liegenschaftsamt sowie im Fachbereich Finanzen und im Hauptamt zu finden.

Am Donnerstag, 12. September um 16 Uhr eröffnet in der Hauptstraße 4 das neue Jugendbüro. Damit soll als jugendgemäße Infrastruktur im Zentrum der Stadt Brandis die Jugend in den Blickpunkt gerückt werden. Das Jugendbüro bietet für alle Interessierten aus Brandis und Umgebung einen Raum, in dem Projekte, Events, Ausstellungen und jugendpolitische sowie jugendkulturelle Angebote realisiert werden können. Im Hinblick auf die Verstetigung von Jugendbeteiligung in Brandis, ist dies ein Ort der Selbstorganisation, von jugendlicher Vernetzung und Einmischung. Mehr Infos zu den aktuellen Treffen der Arbeitsgruppe AG Jugend sowie zu den Projekten gibt es unter: 0177 1823439, Facebook: Jugend bewegt Brandis, Instagram: jugendbewegtbrandis.

Am 30.September2019 werden die Friedhofsgebühren fällig. Hierzu liegen den Zahlungspflichtigen Dauerbescheide aus dem Jahr 2008 vor, die bis zum Ablauf der Nutzungszeiten bzw. nachgelösten Zeiten fortgelten.
Die Gebührenzahler werden gebeten, bei Ihren Einzahlungen die gültigen Buchungszeichen als Zahlungsgrund mit anzugeben. Diese beginnen mit 5.0276. Bei korrekter Angabe werden unnötige Zuordnungsprobleme und daraus nachfolgende Mahnbescheide vermieden.

OldtimerBrandis2018Das diesjährige Oldtimertreffen findet am Samstag, dem 24. August statt. Ab 9 Uhr treffen sich Oldtimer-Fans mit ihren Fahrzeugen auf dem Markt in Brandis. Mit den historischen Gefährten geht es ab 11 Uhr auf eine Ausfahrt. Die führt unter anderem durch Klinga, Seelingstädt, Trebsen, Cannewitz, Neichen, Rothersdorf und Bennewitz wieder zurück auf den Markt nach Brandis. Erwartet werden wie in den Vorjahren wieder rund 100 Teilnehmer.

Trotz Sommerpause und Urlaubszeit wollen sich am kommenden Donnerstag Mitglieder und Interessiere des Brandiser Forums für Demokratie und Vielfalt im Ratssaal (25.07.2019 um 18:30 Uhr) treffen. In der Vergangenheit war es ruhig um das Forum geworden. Nun soll am kommenden Donnerstag die Arbeit des Forums wieder aufgenommen werden. Zu Beginn soll eine neue Sprecherin oder ein neuer Sprecher gewählt werden. Zu Wahl stellt sich der Beuchaer Sven Uhl, der auch im zukünftigen Ortschaftsrat vertreten sein wird.

Herzlich eingeladen sind auch interessierte Brandiser Bürgerinnen und Bürger. Das Forum für Demokratie und Vielfalt setzt sich seit Gründung für demokratische Vielfalt und Toleranz ein und stellt sich jegliche Versuche, diese Grundordnung in Frage zu stellen, mutig entgegen. Von diesem Gedanken leitend war das Forum in der Vergangenheit bereits vielfach aktiv. So wurde mit Hilfe einer Putzaktion menschenverachtende Aufkleber auf Laternen und Masten entfernt. In verschiedenen Informations- und Diskussionsrunden, unter anderem mit dem damaligen Polizeipräsidenten Bernd Merbitz und der Staatsministerin Petra Köpping, konnten sich die Brandiserinnen und Brandiser informieren und diskutieren.

Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, hat am 9. Juli 2019 die erste Staffel der 'Modellprojekte Smart Cities' bekanntgegeben. Auf die Ausschreibung des BMI hatten sich rund hundert Städte, Kreise und Gemeinden aus ganz Deutschland beworben. In der Kategorie 'Interkommunale Kooperationen und Landkreise' hatte sich Brandis als Leitkommune beworben und wurde mit Naunhof, Borsdorf, Großpösna, Belgershain, Parthenstein und Machern – interkommunaler Verbund Partheland – ausgewählt.

In einer Sitzung außer der Reihe entscheidet der Brandiser Stadtrat am Dienstag, 16. Juli ab 19 Uhr unter anderem über die Vergabe zur Sicherung des Giebels am ehemaligen Ratskeller. Außerdem steht die Vergabe von Landschaftsbauarbeiten im Stadtpark auf dem Programm. Die Sitzung ist öffentlich. Zu Beginn gibt es wie immer eine Bürgerfragestunde.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Sonntag, den 26. Mai neben dem Brandiser Stadtrats- und Ortschaftsratswahlen in Polenz und Beucha auch Europaparlament und Kreistag gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,5 Prozent. Vor fünf Jahren machten sich nur 44 Prozent der Wahlberechtigten auf den Weg zum Wahllokal.

Das Ergebnis zeigt im Stadtrat einige Verschiebungen. So ist der Bürgerverein Brandis e.V. (BVB) mit sechs Sitzen stärkste Kraft. Danach kommt die Alternative für Deutschland (AfD), der nach Stimmen eigentlich fünf Sitze zustehen würde. Da sie aber nur zwei Kandidaten aufgestellt hatte, ist sie das erste Mal mit zwei Sitzen im Stadtrat vertreten. An dritter Position landet die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit vier Sitzen – einer weniger als 2014. Als bisher stärkste Fraktion verloren die FREIEN WÄHLER (Ende 2018 aus der CDU ausgetreten) drei Sitze und sind mit verbleibenden drei Sitzen vertreten. DIE LINKE zieht ebenso mit drei Sitzen in den neuen Stadtrat und verlor damit zwei Sitze gegenüber der Wahl in 2014. Auch der Kandidat von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN schaffte erneut den Sprung ins Stadtparlament.

Ergebnisse

Stadtrat

Ortschaftsrat Beucha

Ortschaftsrat Polenz