Eroeffnung Ladesaeule BrandisVor kurzem wurde in Brandis, am kleinen Markt gegenüber vom Rathaus, eine Ladesäule für E-Bikes, kombiniert mit drei Abstellvorrichtungen, eröffnet. Zur Inbetriebnahme waren unter anderen Leipziger Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal, Sprecher des Grünen Ring Leipzigs (GRL), der für die Finanzierung verantwortlich zeichnet, sowie der Brandiser Bürgermeister Arno Jesse anwesend.

„Es ist für Brandis ein wichtiger Moment, denn mit der Ladesäule am Markt beginnt der Bau von weiteren vier Stück in Brandis und Beucha“, so Jesse. Bald kann man auch am Bahnhof Beucha, am Eiscafé Lilly Vanilly, am Autobahnsee (Zugang Kleinsteinberger Straße) sowie am Parkplatz an den Langen Stücken sein Pedelec (Pedal Electric Cycle) – hierzulande meistens als E-Bike bezeichnet – aufladen. Auch E-Roller kann man an den Säulen problemlos laden. „Einerseits reagieren wir damit auf die globale Herausforderung, was den Klimaschutz angeht“, erklärt Arno Jesse die Intention, gleich fünf Ladestationen in Brandis zu installieren. „Andererseits ist es ein Mosaikstein für die Entwicklung des Tourismus sowohl unserer Stadt als auch der gesamten Region.“

Heiko Rosenthal sieht die Stadt Brandis als soliden und zuverlässigen Partner, der viel für den Radverkehr tut und so aus seiner Sicht auch für den Radtourismus. „Damit zeigt Brandis, dass die Stadt auf alternative Möglichkeiten des Verkehrs setzt und sich damit einer großen Stadt wie Leipzig – nach ihren Möglichkeiten – in nichts nachsteht“, so der Leipziger Bürgermeister und GRL-Sprecher.

Der Grüne Ring Leipzig hat im Jahr 2017 erfolgreich am Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ teilgenommen und damit zusätzliche Fördermittel für den Ausbau des Radverkehrs in der Region eingeworben. Das eingereichte Verbundvorhaben besteht aus insgesamt 12 Einzelprojekten mit einem Volumen von ca. 464.000 Euro, die von 10 Mitgliedskommunen des GRL noch bis Ende des Jahres 2018 umgesetzt werden.

Mit den vom Bundesumweltministerium (BMU) bewilligten Mitteln werden seit 2017 zahlreiche Projekte zur Erschließung Leipzigs und der Umlandkommunen realisiert. Die Stadt Leipzig ist Koordinator und Steuerer für das umfangreiche Verbundvorhaben des Grünen Ringes Leipzig.

Knapp eine halbe Million Euro, davon 325.000 Euro Fördermittel des Bundes werden für investive Projekte u.a. im Radwegausbau am Kulkwitzer See und für E-Bike-Ladesäulen in unsere Region fließen. Nach Böhlen, Großpösna und Pegau hat nun auch Brandis die erste von insgesamt fünf Ladesäulen. Je eine wird in der Gemeinde Rackwitz sowie in den Städten Zwenkau und Markranstädt installiert.

Zusätzlich werden Hinweisschilder und Schautafeln zu den Fahrradrouten der Region neu installiert bzw. instandgesetzt. Mit der Gesamtheit der umzusetzenden Maßnahmen tragen die Mitglieder des Grünen Ringes Leipzig aktiv zur Stärkung des Radverkehrs und zur Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele bei.

Folgende Akteure des GRL sind am Verbundvorhaben beteiligt: Stadt Böhlen, Stadt Brandis, Gemeinde Großpösna, Stadt Leipzig, Stadt Markranstädt, Stadt Pegau, Gemeinde Rackwitz, Stadt Schkeuditz, Stadt Zwenkau, Geschäftsstelle des Grünen Ringes Leipzig in Borsdorf.

Ein kurzes Video der Ladestation-Eröffnung ist unter www.facebook.com/grunerring.leipzig zu finden.

 

 115 Logo mit Claim farbig Logo Innovationskommune IKS RGB JPG rdax 413x122

Die Brandis App

app logo

„Nähe“ ist in Brandis mehr als ein geografischer Vorteil.

Brandiser Stadtjournal Titel BBSJ 11 2019

  • Neue Tarife
  • Es weihnachtet sehr

 

 

Amt24 Suchformular

Interner Bereich

Wetter in Brandis