Der Krieg in der Ukraine lässt immer mehr Menschen aus ihrem Heimatland flüchten. Viele sind bereits im Landkreis Leipzig und auch in unserer Stadt angekommen. Größtenteils werden sie derzeit auf privater Basis untergebracht und versorgt. Der AWO Kreisverband Mulde-Collm e. V. möchte in Kooperation mit der Stadtverwaltung Brandis einen Anlaufpunkt schaffen, wo sich in einem ersten Schritt ehrenamtliche Helfer treffen können. Ziel ist es, sich auszutauschen, Bedarfe zu eruieren und die Hilfe zu koordinieren. Ein erstes Treffen findet kurzfristig am kommenden Montag, 28. März, 18.30 Uhr im Brandis-Treff, Markt 13 statt. Wer helfen möchte oder wer Unterstützung benötigt, kann sich an diesem Abend mit Mitstreitern vernetzen. Nach diesem Auftakt wird es weitere Treffen geben. Außerdem wollen der AWO Kreisverband Mulde-Collm e. V. und die Stadtverwaltung in Kürze eine Möglichkeit schaffen, dass sich auch die Geflüchteten kennenlernen können, um sich auszutauschen.

Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern soll das Leitbild der Stadt Brandis jetzt evaluiert und fortgeschrieben werden. Dafür sind Interessierte am Donnerstag, den 24. März ab 18.30 Uhr ins Forum der Oberschule Brandis zu einer für alle offenen Veranstaltung eingeladen. Ein Leitbild gibt in verschiedenen Kategorien einen Rahmen für das Handeln der Verwaltung und die Entscheidungen im Stadtrat vor. Bürgerinnen und Bürger bekommen eine Vorstellung von der Identität der Stadt, deren Zielen und Strategie. „Deshalb lade ich herzlich dazu ein, sich an der Zukunfts-Entwicklung zu beteiligen, Ideen einzubringen und damit die Meinung der Bürgerschaft zu vertreten“, ruft Bürgermeister Jesse zur Teilnahme auf. „Nie war es so einfach, die Zukunft seiner Heimatstadt mitzugestalten!“

Autobahnsee Jesse ConradDer zum Badesee rekultivierte Albrechtshainer See – im Volksmund als Autobahnsee bekannt – bietet sowohl Anwohnern als auch Urlaubern die Möglichkeit zum Sonnen und Entspannen, Wassersport zu betreiben und im angrenzenden Kletterwald die Lüfte zu erkunden. Nun haben alle Bürgerinnen und Bürger von Brandis und Naunhof und den Ortsteilen die Möglichkeit, mit dem Einreichen von kreativen Ideen den See gemeinsam weiterzuentwickeln. „Es ist eine super Chance, gemeinsam mit der Stadt Naunhof etwas Nachhaltiges zu schaffen, was von allen Generationen genutzt werden kann“, ist Bürgermeister Arno Jesse überzeugt. Weiter: „Der See birgt eine Menge Potenzial, aber im Moment gibt es einen tollen Kletterwald, aber viel mehr ist da nicht. Wir haben jetzt die Chance, hier etwas zu bewirken.“

Den gemeinschaftlichen Zusammenhalt stärken, die Lebensbedingungen vor Ort verbessern und damit nachhaltig zur regionalen Strukturentwicklung beitragen – das sind die Hauptanliegen des sächsischen simul⁺Mitmachfonds. Dafür wurden jetzt für Bewerbungen aus dem Jahr 2021 die Preisträger bekanntgegeben. Auch die Stadt Brandis ist wieder dabei und bekommt für das Projekt „Kulturhaus Beucha als Ort der Bürgerteilhabe“ 100.000 Euro. „Darüber bin ich sehr erfreut, denn dieses Geld ist ein weiterer wichtiger Baustein, das Gesamt-Projekt Kulturhaus weiter voranzubringen und dabei die Bürgerinnen und Bürger auch mitzunehmen“, erklärt Bürgermeister Arno Jesse. Durch die Kohle-Gelder ist zwar die Umwandlung des Kulturhauses in ein Stadt-Land-Labor und Co-Working-Space abgesichert, allerdings ergibt sich nun durch den simul⁺Mitmachfonds die Möglichkeit einer umfänglichen Bürgerteilhabe zur konkreten Ausgestaltung und Nutzung der neuen Räumlichkeiten. Die große Chance besteht darin, dass diese Ergebnisse noch Einfluss auf die architektonische Planung des Hauses haben können. Zudem wird schon jetzt in der Vorbereitung das Thema bürgerliche Teilhabe im und am Kulturhaus verortet.

Auch die Stadt Brandis möchte nach ihren Möglichkeiten bei der Koordination der Ukraine-Flüchtlinge helfen. Wer beispielsweise einen abgeschlossenen Wohnraum zur Verfügung stellen kann, meldet sich bei der Stadtverwaltung. Angebote gehen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 034292 655-12. Zudem werden Spenden auf folgendes Konto möglich:

Aktion Deutschland hilft e.V. – Bündnis deutscher Hilfsorganisationen
www.aktion-deutschland-hilft.de
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine

Zu seiner nächsten Sitzung kommt der Brandiser Stadtrat am kommenden Dienstag, 1. März im Forum der Oberschule zusammen. Ab 18.30 Uhr geht es nach der Bürgerfragestunde unter anderen um folgende Themen: Berufung des Stadtwehrleiters und seines Sellvertreters, Zustimmung zu überplanmäßigen Aufwendungen für das Brandiser Parkfest 2022, die Annahme von Spenden sowie die Veräußerung einer Teilfläche in Polenz.

Alle Unterlagen für diese öffentliche Sitzung finden Interessierte im Rats- und Bürgerinformationssystem.

Unabhängig von der 3G-Bestimmung und des Impfstatus', bitten wir alle Teilnehmer und Gäste, sich vor Beginn der Sitzung unter Aufsicht selbst zu testen. Dafür finden Sie sich bitte ca. eine halbe Stunde vor Beginn ein. Laien-Selbsttests stehen zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Winter, Frühjahr oder Herbst – die Wege und Straßen, die nicht mit einer Asphaltschicht bedeckt sind, bekommen immer größere Löcher, die bei feuchter Witterung zu Pfützen werden. Aber genau das Wasser ist das Problem, wenn es darum geht, die Wege auszubessern. Denn in dieser Zeit macht es keinen Sinn, sie aufzufüllen. Instandhaltungs- und Unterhaltungsarbeiten an solchen wassergebundenen Wegedecken wie beispielsweise im Nachtigallenweg oder Lönsweg in Waldsteinberg sind ausschließlich bei trockener Witterung möglich.

Baeume AutobahnseeDie Rußrindenkrankheit bedroht eine wichtige heimische Baumart, den Ahorn. Auch auf dem Gebiet der Stadt Brandis sind davon immer mehr Bäume betroffen. „Deshalb wurden und werden wir die kranken und vom Absterben bedrohten Bäume bis Ende Februar am Autobahnsee entfernen müssen“, erklärt Bürgermeister Arno Jesse. Hinzu komme, dass es in den letzten drei Jahren viel zu wenig Niederschlag gab und damit das Grundwasser extrem abgesenkt sei. Das bedeutet, dass einige Baumarten das Wasser mit ihren Wurzeln nicht mehr erreichen. Hier sind vor allem Pappeln und Birken betroffen. Jesse: „In den Kernbereichen unserer Stadt ist es deshalb zwingend erforderlich, die Bäume zu entfernen, bevor Spaziergänger oder Hundebesitzer beispielsweise durch herabfallende Äste verletzt werden.“ Betroffen ist auch die Fläche rund um die Freizeit-Anlage Lange Stücken.

Ein Teil des Umfelds am ehemaligen Brandiser Bahnhof soll in neuem Glanz erstrahlen. Nach Jahren der Verhandlung hat die Stadt Brandis 2020 zwei Flächen im Bereich des ehemaligen Bahnhofs von der Deutschen Bahn erwerben können, um sie neu zu gestalten. Für die Fläche südlich der Kreuzung Polenzstraße und Lange Straße/Am Bahnhof sollen nun gemeinsam mit der Bürgerschaft Ideen für eine attraktivere Nutzung entwickelt werden.

Zum Start der Neugestaltung des Areals ruft die Stadt nun einen Ideenwettbewerb aus. Hierbei haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, kreative Ideen zur Nutzung der Fläche einzureichen. „Dabei ist es uns wichtig, dass wirklich alle Ideen, sind sie noch so mutig oder abenteuerlich, eingereicht werden“, betont Bürgermeister Arno Jesse. Willkommen sind grundsätzlich alle Ideen. Einsendeschluss ist der 15. März 2022.

Zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr kommt der Brandiser Stadtrat am Dienstag, den 25. Januar ab 18.30 Uhr zusammen. Im Speiseraum am Gymnasium geht es nach der Bürgersprechstunde im öffentlichen Teil unter anderem um verschiedene Bebauungspläne, die Vergabe von Beratungsleistungen für das Kooperationsmanagement im Partheland sowie für das Projekt "Modellkommune Smart Cities", um die Annahme von Spenden sowie die Verschelzung der Erschließungsgesellschaft Beucha GmbH i.L. in die Beuchaer Bau- und Wohnungsgesellschaft mbH.

900 Jahre Brandis - Kurzfilm

900 Jahre Brandis Film

Bürgersprechstunde online von Dienstag, dem 12. Juli 2022

Screenshot BM Sprechstunde

 

 

 

 

 

 

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Dienstag, 27. September 2022, 17 Uhr statt.

Brandiser Stadtjournal Titel BBSJ 09 2022

  • "WeinLese" in Beucha
  • Sport am Autobahnsee

 

 

Amt24 Suchformular

Interner Bereich

Wetter in Brandis