++++ Besuche im Rathaus Brandis sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich ++++

Um etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen, ruft die Stadtverwaltung auf, Regenbögen zu malen und diese bitte mit Namen und Alter des Kindes eingescannt oder abfotografiert an die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden. Die Bilder werden hier veröffentlicht.

Regenbogen Maira 6Regenbogen Theo 5Regenbogen Stella 9

Mit Beschluss des Sächsischen Oberverwaltungsgerichtes Bautzen, vom 07.04.2020, wurden die maximal zulässige Entfernung von der Wohnstätte zum Aufenthalt im Freien und sportlichen Betätigungen genau definiert und auf 10 bis 15 km festgelegt. Hierbei wird jedoch darauf hingewiesen, dass sich diese Entfernung auf die Gemeindegrenzen, in unserem konkreten Fall auf die der Stadt Brandis und ihre Ortsteile, bezieht. Innerhalb dieses Bereiches darf ich mich zu Fuß, mit dem Rad, dem Kfz oder dem öffentlichen Nahverkehr bewegen. Ziele von geplanten Aktivitäten im Freien sind verboten, wenn diese typischerweise nur mit dem Auto zu erreichen sind. Ein Überschreiten der Gemeindegrenzen zum Erreichen von Zielen ist mit den vorgenannten Fortbewegungsarten gestattet, sofern die Entfernung von bis zu 15 km zwischen diesem und der Wohnung nicht überschritten wird und auch diese typischerweise zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden können.

SR Mehrzweckhalle CoronaEin weiterer Schritt zur Sanierung des Ratskellers steht nun mit der Vergabe der Planungsleistungen für die Leistungsphasen V bis VIII zur Umnutzung des ehemaligen Ratskellers im 2. Bauabschnitt für die Gebäudehülle an. In den vergangenen Monaten erfolgte im 1. Bauabschnitt zur Umnutzung des ehemaligen Ratskellers Brandis die Sicherung der Giebel. Mit Fertigstellung dieser Arbeiten kann nunmehr im 2. Bauabschnitt die Gebäudehülle mit Dach, Dachstuhl, Fassade und Fenster instandgesetzt werden. Die notwenigen planerischen Grundlagen können nach der Vergabe des Stadtrates in seiner Sitzung am 31. März nun von dem Planungsbüro Kewitz geschaffen werden.

Zwei Vergaben für die Planungen von Straßenbauvorhaben wurden am 31. März einstimmig vom Brandiser Stadtrat beschlossen. Das betrifft einerseits die Planungsleistung für den grundhaften Ausbau des Dahlienweges. Der erstreckt sich von der Rathausgasse ausgehend in südwestlicher Richtung bis zur Mathildenstraße. Einschließlich des Verlängerten Dahlienweges hat er eine Länge von ca. 850 Metern. In den vergangenen Jahren waren mehrere Eingriffe durch Baumaßnahmen der Versorgungsträger zu verzeichnen, der Bereich des verlängerten Dahlienweges ist gänzlich unbefestigt. Die vorhandene Straßenbeleuchtung ist in großen Teilen überholungsbedürftig, im verlängerten Dahlienweg ist keine Beleuchtung vorhanden. Das Vorhaben wurde bei der Erarbeitung des aktuellen Haushaltsplanes berücksichtigt und deshalb nun angeschoben.

In seiner Sitzung am 31. März beschloss der Stadtrat der Stadt Brandis unter anderem, dass für Beucha im Bereich des vorhandenen Schotterparkplatzes in der August-Bebel-Straße barrierefrei 14 Pkw-Stellplätze sowie zwei Wohnmobilstellplätze zur Erhöhung der touristischen Attraktivität des Ortes geschaffen werden. „Es ist ein idealer Standort mit Blick auf die Bergkirche und Versorgungsmöglichkeiten in der Nähe", sagt Bürgermeister Arno Jesse.

Die für den 7. April 2020 anstehende Sprechstunde der Friedensrichterin muss ausfallen. Frau Engisch bleibt per Telefon: 034292 655-18 und E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

Die Kita Knirpsentreff in Beucha hat für Kindergartenkinder am Dienstag, 17.3.2020 von 7 bis 16 Uhr geöffnet. Die Kinderkrippe muss aus technischen Gründen geschlossen bleiben.Ab Mittwoch ist die Einrichtung aufgrund der Allgemeinverfügung des Sächs. Staatsministeriums für Soziales und Gesundheit geschlossen.

Weitere Infos, insbesondere zur Einrichtung der Notversorgung, folgen (siehe oben Ticker zum Coronavirus).

Das Coronavirus bestimmt derzeit den Alltag auch in Brandis. Zumindest für die nächsten Wochen, wenn nicht Monate müssen wir die Gefährdung ernst nehmen und können einiges dafür tun, die Ausbreitung des Virus einzudämmen oder wenigstens zu verlangsamen. Genau darum geht es bei all den Maßnahmen, die aktuell angekündigt sind: Nicht die Krankheit als solches ist das Problem, sondern die Ausbreitung und die extrem hohe Anzahl der Infizierten, die zu befürchten ist, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Dies würde unser Gesundheitssystem überfordern.

Ab dem 16.03.2020 sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen Großveranstaltungen auf dem Gebiet des Landkreises Leipzig verboten und die Teilnahme daran untersagt.

Die Baustelle am Durchlass in der Bergstraße neigt sich dem Ende. Mittlerweile wird der Fußweg in stadtauswärtiger Richtung links gepflastert. Zudem wurde die Tragschicht auf die Fahrbahn gebracht. Mit der abschließenden Deckschicht ist in Kürze zu rechnen – je nach dem, wann Asphalt in der benötigten kleinen Menge geliefert werden kann. „Das Problem ist, dass wir immer wieder Zusagen der bauausführenden Firma bekommen haben, die sie dann aber nicht einhalten konnte“, erklärt Bürgermeister Arno Jesse. Das sei sowohl für die Stadtverwaltung, als natürlich in erster Linie für die Anlieger sehr ärgerlich.

Ähnlich verhält es sich mit der Baufirma, die die Wege im Stadtpark erneuern sollte. Die hat ihre Leistung nicht komplett erbracht. Es sind Nachbesserungen nötig, die Wege wurden noch nicht entsprechend verdichtet. Von der beauftragten Firma ist niemand zu erreichen. „Das können wir uns nicht auf Dauer gefallen lassen. Deshalb werden wir als Stadtverwaltung alle Möglichkeiten ausschöpfen, die uns nach VOB zur Verfügung stehen“, stellt Jesse klar.