Newsarchiv

Hier finden Sie sämtliche Pressemitteilungen sowie aktuelle Informationen der Stadt Brandis ab dem 1. Januar 2015.

Ehrenamt 2018Zu seinem diesjährigen Neujahrsempfang am 18. Januar im Forum der Oberschule ehrte Bürgermeister Arno Jesse wieder Brandiser, die sich ehrenamtlich engagieren. "Es geht dabei nicht darum, dass es immer die besten sind. Es geht darum, dass sie uns ein Vorbild sein sollten und sind", beschreibt er die Intention. In diesem Jahr gingen die Auszeichnungen an folgende Personen und Gruppen:

Ende dieses Jahres schließt der Heimwerkermarkt Landschreiber das Geschäft. Damit fällt eine Ausgabestelle für die gelben Säcke weg. Diese sind weiterhin bei folgenden Ausgabestellen erhältlich:

Stadtverwaltung Brandis
Rathaus, Ordnungsamt 1. OG
Markt 1 - 3
04821 Brandis 

Brandiser Wohnstättengesellschaft mbH
Kleine Windmühlengasse 2
04821 Brandis 

NEU: Baustoffhandel Strauß
Beuchaer Straße 37
04821 Brandis

EDEKA Rohland
August-Bebel-Straße 8
04824 Beucha 

Bernd Heinze
Klingaer Straße 3
04821 Brandis OT Polenz

Auch im neuen Jahr lädt Arno Jesse zu seinem Café Communale ein. Die offene Gesprächsrunde des Brandiser Bürgermeisters findet das nächste Mal am 11. Januar statt. Jeden zweiten Donnerstag im Monat haben Bürgerinnen und Bürger von 17 bis 18 Uhr im Café der Bäckerei Keller am Markt die Möglichkeit, ihre Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik anzubringen und diese direkt und konstruktiv mit dem Bürgermeister diskutieren.

Das Steueramt macht alle Steuerzahler darauf aufmerksam, dass der nächste Termin zur Zahlung für das erste Quartal 2018 der Grundsteuer sowie der Gewerbesteuer am 15. Februar 2018 ist. Ebenfalls am 15. Februar 2018 ist die Hundesteuer fällig.

 

Absichtserklaerung BreitbandGemeinsam liegt den Bürgermeistern der Städte Brandis (Arno Jesse) und Naunhof (Volker Zocher) sowie der Gemeinden Borsdorf (Ludwig Martin) und Machern (Doreen Lieder) die wesentliche Verbesserung der Versorgung mit schnellem Internet am Herzen. Haushalte und Gewerbetreibende sollen am besten per Glasfaser bis in die Wohnung von mindestens 100 Mbit/s im Downstream für alle Anschlüsse profitieren. Je nach Tarif schaffen Glasfaserkabel bis zu 1 Gbit/s.

Die Landesdirektion Sachsen hat das Raumordnungsverfahren „Tontagebau Brandis-Nordfeld“ mit der raumordnerischen Beurteilung abgeschlossen. Diese wird vom 02.01.2018 bis zum 02.02.2018 in der Bauverwaltung, Zimmer: 2.11 für Jedermann zur Einsicht öffentlich ausgelegt.

 

 

Die Landesdirektion Sachsen hat das Raumordnungsverfahren „Tontagebau Brandis-Nordfeld“ mit der raumordnerischen Beurteilung abgeschlossen. Darin wird der Abbaubereich unter strengen Auflagen als eingeschränkt möglich bewertet. Jetzt entscheidet das Sächsische Oberbergamt in Freiberg.

Auf Antrag der Tonwerk Brandis GmbH prüfte die Landesdirektion Sachsen als Obere Raumordnungsbehörde unter Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit die Raumverträglichkeit eines Tonabbauvorhabens östlich der Ortslage Brandis. Es handelt sich um ein Vorhaben auf einer Fläche von 28 Hektar und mit einer Laufzeit (einschließlich der Rekultivierung) von etwa 90 Jahren.

Zu seinem nächsten Café Communale lädt Bürgermeister Arno Jesse am Donnerstag, 9. November ein. Die offene Gesprächsrunde findet jeden zweiten Donnerstag im Monat von 17 bis 18 Uhr im Café der Bäckerei Keller am Markt statt. Brandiser können ihre Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik anbringen und diese direkt und konstruktiv mit dem Bürgermeister diskutieren.

 

Seit Dienstag fallen Eltern und Schülern sicher die mit gelben Warnwesten gekleideten Schülerlotsen an der Bushaltestelle des Schulcampus‘ auf. Die beiden Mitarbeiter sind im Auftrag der Stadt Brandis im Umfeld der Schulen tätig.

Schallschutz SpeiseraumMehr Ruhe beim Essen: Im Speiseraum des Brandiser Schulcampus‘ wurden Lärm eindämmende Maßnahmen ergriffen. Wenn sich in einem großen Speiseraum mit 80 Sitzplätzen und weiteren anstehenden Schüler gleichzeitig mehr als 100 Kinder und Jugendliche aufhalten, steigt der Lärmpegel. Diese Erfahrung machten Schüler, Lehrer und Erzieher dort täglich. Damit ist nun seit dem Ende der Herbstferien Schluss. Für den Schallschutz in den beiden zusammenhängenden Räumen mit rund 800 qm Fläche investierte die Stadt Brandis über 14.000 Euro. „Ich bin dankbar“, so Bürgermeister Arno Jesse, „dass wir so kurzfristig Gelder zur Verfügung stellen konnten und auch ein Unternehmen fanden, welches alles in den Herbstferien umsetzte. Damit kommen wir nicht nur dem Wunsch unserer Einrichtungen nach, sondern setzen eine Zusage gegenüber den Elternvertretern um und sorgen damit für eine deutliche Verbesserung der Gesamtsituation.“