++++ Besuche im Rathaus Brandis sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich ++++
++++ Zutritt hat nur, wer nicht infinziert oder nicht in Quarantäne ist ++++

Newsarchiv

Hier finden Sie sämtliche Pressemitteilungen sowie aktuelle Informationen der Stadt Brandis ab dem 1. Januar 2015.

Kooperation Grundzentraler Verbund

Die Stadt Brandis und die Gemeinde Borsdorf sind jetzt eine Kooperation als Grundzentraler Verbund eingegangen. Die Borsdorfer Bürgermeisterin Birgit Kaden und Arno Jesse, Bürgermeister der Stadt Brandis, unterzeichneten dazu die Kooperationsvereinbarung für eine intensivere Zusammenarbeit in diesem Konstrukt. Es ist ein Schritt in Sachen Anpassung an den Regionalplan Westsachsen 2017. Der Brandiser Stadtrat gab dafür im Vorfeld in seiner Sitzung am 2. März einstimmig grünes Licht.

Arno Jesse „Wir intensiveren hier nochmals unsere Zusammenarbeit, die wir im Aktionsraum Partheland eh schon sehr gut pflegen, werden uns hier aber noch spezifischeren Aufgaben unserer beiden Kommunen annehmen. Insbesondere die Themen Versorgung, ob nun Einzelhandel oder auch Fachärzte, Jugendarbeit aber auch Kriminalitätsprävention wollen wir dabei als erstes angehen.“ Das dies mit Borsdorf bisher bereits bestens funktioniert, zeigen die gemeinsame Anschaffung einer Kehrmaschine sowie der Fakt, dass die beiden Kommunen bereits seit fünf Jahren einen gemeinsamen Standesamtsbezirk haben.

Diese Entscheidung war für die Stadt Brandis wohl die wichtigste in den vergangenen 20 Jahren: Die Gesellschafteranteile an der Brandiser Wohnstättengesellschaft mbH (BWS) werden zu 100 Prozent an die Leipziger Kontakt e.G. übertragen. Dem stimmte der Stadtrat in seiner Sitzung am 2. März mehrheitlich zu. „Diese Entscheidung hat keiner leichtgenommen, denn es war nicht das Ziel, die Gesellschaft einfach los zu werden und damit die enormen Probleme von sich zu schieben“, betont Bürgermeister Arno Jesse. Ziel sei es von Beginn an gewesen, guten Wohnraum zu günstigen Mieten anzubieten.

Kehrmaschine nahEigentlich müssten die Anlieger laut der Straßenreinigungssatzung der Stadt Brandis den Fußweg sowie die Straße bis zur Mitte selbst reinigen. „Aber wir möchten hier die Bürger aufgrund des doch großen Umfanges nach diesem ungewöhnlichen schnee- und eisreichen Winter unterstützen“, erklärt Bürgermeister Arno Jesse. Deshalb hat die Stadt Brandis für diese Woche eine zweite, große Kehrmaschine ausgeliehen. Die Bauhof-Mitarbeiter werden ab Mittwoch im Schichtbetrieb von 6 bis 22 Uhr kehren. Alle Straßen der Stadt werden so weit wie möglich in dieser Woche komplett gereinigt. So sind die Anlieger nur noch für ihren Teil des Fußweges zuständig.

Corona bewegt uns derzeit alle. Wir sind froh, dass mit der Entwicklung des Impfstoffes ein Meilenstein zur Bekämpfung der Pandemie eingepflockt wurde.

Auf Grund Ihres Lebensalters gehören die Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren zur Priorität 1 und damit zu den derzeit Anspruchsberechtigten für eine Corona-Schutzimpfung. Sie können sich somit für einen Termin in einem Impfzentrum Ihrer Wahl anmelden.

„Wir wissen sehr wohl, dass sich viele Menschen bei der Registrierung durchaus schwer tun“, sagt Bürgermeister Arno Jesse. „Deshalb bieten wir denen Hilfe an: Soweit sie nicht bereits geimpft sind oder seitens ihrer Familie, Nachbarn oder Freunden unterstützt werden – können Sie uns anrufen, wir unterstützen bei der Registrierung.

Zu seiner nächsten Sitzung kommt der Brandiser Stadtrat am Dienstag, 2. März zusammen. Der Abend beginnt 18.30 Uhr in der Sport- und Mehrzweckhalle mit einer Bürgerfragestunde. Neben dem Verkauf der Brandiser Wohnstätten entscheiden die Stadträtinnen und Stadträte in der öffentlichen Sitzung auch über die ersten Projekte aus dem Bürgerfonds. Zudem steht die Kooperationsvereinbarung zum grundzentralen Verbund Borsdorf/Brandis sowie eine Vergabe in Bezug auf digitale Beteiligungsräume im Partheland auf der Tagesordnung. Detaillierte Infomrationen finden Interessierte im Bürgerinformationssystem.

Überlastung, Schulstress und der Umgang mit der Corona-Situation: Die Schulsozialarbeiter sowie die Jugendkoordinatorin der Stadt Brandis bieten Eltern an zwei Tagen ein digitales Gesprächsangebot. Für die Dienstage, 2. und 16. März kann man sich dafür anmelden. Alle Infos finden Interessierte auf dem Flyer.

Liebe Eltern,

wir informierten Sie bereits darüber, dass die Elterngebühren für Januar und Februar nicht erhoben wurden. Seit dem 15.02.2021 darf die Betreuung Ihrer Kinder wieder in einem sogenannten „eingeschränkten Regelbetrieb“ stattfinden. Das heißt, dass der Elternbeitrag ab 15.02.2021 mit dem bereits gezahlten Beitrag des kompletten Dezembers verrechnet wird.

Elternbrief Bürgermeister Arno Jesse

Update Elternbrief der Kita PurzelBaum

In den vergangenen Tagen hat der tauende Schnee vieler Orts wieder böse Überraschungen offenbart. Es sind die „Tretminen“, die Passanten zuweilen in einen sportlich herausfordernden Slalomlauf zwingen und beispielsweise an den Zuwegungen von Gymnasium, Grund- und Oberschule in Brandis zu Hauf für Naserümpfen sorgen. Bei der Zahl an Hundehaufen, die sich derzeit an manchen Orten in der Stadt Brandis verteilen, darf schon fast daran gezweifelt werden, dass nur einige Belehrungsresistente die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner einfach haben liegenlassen. Das Unverständnis darüber wird auch nicht dadurch geschmälert, wenn man bedenkt das die Stadt seit Jahren die Hundetoiletten bis auf aktuell 14 aufgestockt hat. Zusätzlich können Hundetüten im Ordnungsamt kostenfrei abgeholt werden.

Die beiden im Bau befindlichen Mehrfamilienhäuser in der Rathausgasse/Ecke Mathildenstraße werden ab dem 22. Februar an das Abwassernetz angeschlossen. Deshalb wird es bis voraussichtlich 5. März zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Rathausgasse wird in dieser Höhe nur noch einspurig befahrbar sein, weshalb der Verkehr über eine Ampel geregelt wird. Die Mathildenstraße darf nur noch aus Richtung Rathausgasse befahren werden, aus der entgegengesetzten Richtung ist während der Arbeiten die Einfahrt verboten.